Pressekonferenz Kollross Hammerschmid Plan A

Plan A für Kinder und Familien

„Drei Jahre wurde von den Kinderfreunden daran gearbeitet wie Österreich kinder- und familienfreundlicher gestaltet werden kann“, erläutert der Vorsitzende der Kinderfreunde Niederösterreichs Bgm. Andreas Kollross. Von den insgesamt 5 Kapiteln, ist jenes, dem 'Schule und Bildung' gewidmet ist, das zentralste Element, mit den meisten Forderungen weshalb Kollross gemeinsam mit Bildungsministerin Sonja Hammerschmid die Präsentation vornahm.

Bildungschancen für alle schaffen

Laut der kürzlich erschienen OECD-Studie bestimmt nach wie vor das Elternhaus, welche Bildungskarrieren die Kinder einschlagen daher "muss es darum gehen, allen Kindern gleichermaßen entlang ihrer Talente und Potenziale Entwicklungschancen zu geben – egal wie sie heißen, wo sie wohnen, und wer ihre Eltern sind", gibt die Ministerin das Ziel vor und beschreibt gleichzeitig den Weg dorthin. "Mit der Ganztagesschule soll es gelingen, Kinder optimal zu fördern, weil die Pädagoginnen und Pädagogen die dafür notwendige Zeit haben. Im besten aller Fälle geschieht dies in verschränkter Form wo Unterricht, Sport, Spiel und Spaß einander abwechseln.“ Lernen, Hausaufgaben machen und wie individuelle Nachhilfe bei Defiziten und Förderung von Talenten passiert in der Schule, was nicht zuletzt der qualitativen Familienzeit zu Hause zu Gute kommt. Ein weiterer positiver Aspekt, den die ganztägige Schulform mitbringt ist die verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf für die Eltern.

„Bisherige Erfahrungen haben gezeigt, dass die Ganztagsschule gratis sein muss, da für viele Eltern die Finanzierung eine große Herausforderung darstellt. Außerdem braucht es auch ein kostenloses Mittagessen, weil dies für zahlreiche Kinder oft die einzige warme Mahlzeit am Tag ist“, sind sich Kollross und Hammerschmid einig.

Kindergarten als wichtige elementare Bildungseinrichtung

Eng verknüpft mit der Schule ist der Kindergarten denn bereits hier werden Weichen für spätere Bildungskarrieren gestellt weshalb ein 2. Gratis-Kindergartenjahr und einheitliche Qualitätsstandards gefordert werden. Gerade im Hinblick auf die Vereinbarkeit fordern SPÖ und Kinderfreunde auch einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz ab dem 1.Lebensjahr.

"Die ganztägige Schule ist ein wichtiger Eckpfeiler für Chancengerechtigkeit in unserer Gesellschaft. Bildung kostet etwas, ist aber eine gut angelegte Investition in die Zukunft und grundsätzlich eine Frage der politischen Prioritätensetzung“, so Kollross und Hammerschmid abschließend.

Alle, die den Plan A für Kinder und Familien im Detail nachlesen wollen, können das hier tun:


Den Plan A zum Herunterladen gibt es hier:

Druckansicht
 


Österreichische Kinderfreunde Landesorganisation Niederösterreich
Niederösterreichring 1a · 3100 St. Pölten
02742 / 22 55 500 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.