Listenbild_Landeskonferenz

Rückblick

Am 20.5. kamen rund 180 Menschen in Veranstaltungszentrum Trenk.S in Marchtrenk, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Es wurde ein neuer - verkleinerter - Vereinsvorstand gewählt.

Dieser plant den Umbau der gesamten Kinderfreunde Landesorganisation. Ziel ist es, hauptamtlich betriebene Dienstleistungen vom Angebot des Ehrenamts organisatorisch zu trennen. Susanne Pollinger, bislang Pressesprecherin der Kinderfreunde, übernimmt mit 1. Juli 2017 die Geschäftsführung der Kinderfreunde OÖ. Die bisherige Geschäftsführerin Simone Diensthuber konzentriert sich auf den Dienstleistungsbereich, zu dem u.a. die Kinderbetreuungseinrichtungen und die Ferienaktion gehören. Mehr Infos

Kinderfreunde fordern mehr Rücksicht auf Familien

In ihrem Leitantrag der bei der Konferenz beschlossen wurde, setzen sich die Kinderfreunde neben organisationsinternen Zielen – wie dem Ausbau der Kinder- und Jugendgruppen oder dem Vorantreiben der Wertediskussion – für eine Gesellschaft ein, die noch viel stärker auf die Bedürfnisse von Kindern und Eltern Rücksicht nimmt. Sie wollen sich u.a. dafür einsetzen, dass „in jeder oberösterreichischen Gemeinde ausreichend Lebens- und Lernräume für Kinder und Familien mit konsumfreien, freizeitpädagogischen Angeboten zur Verfügung stehen“.

Familienzeit ermöglichen

Außerdem fordern die Kinderfreunde ein Herunterschrauben der Anforderungen an Schulkinder und berufstätige Eltern. „Jede Familie hat zumindest zwei Stunden pro Tag und zwei Tage pro Woche gemeinsam fürs Leben abseits von schulischen und beruflichen Verpflichtungen.“, so lautet eins der Ziele, für das sich die Kinderfreunde OÖ in den kommenden Jahren einsetzen wollen.

Lobby für Familien

Chancengerechtigkeit für Kinder, Qualitätssteigerungen in Kinderbetreuung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie stehen ganz oben auf der Kinderfreunde-Agenda. „Wir Kinderfreunden wissen aus unserer täglichen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Eltern, was sich ändern muss. Wir werden unsere Stimme erheben und uns nicht mit Lippenbekenntnissen zufrieden geben“, so Landesvorsitzender Roland Schwandner.

Eine umfangreiche Fotogalerie gibt es auf www.eventfoto.at

Das Programm der Konferenz war bunt und vielfältig. Gleich zu Beginn gab es mit dem Improtheater von "Die Zebras" viel zu lachen.

Moderiert wurde die Konferenz von der zukünftigen Geschäftsführerin Susanne Pollinger und ihren Kindern.

Kinderfreunde-Vorsitzender Roland Schwander eröffnete in stimmungsvollem Ambiente.

Es gab Berichte über die vergangenen drei Jahre und der Vorstand wurde entlastet.

Berichtsclip

Musikalisch wurde die Konferenz von "Free Willy" begleitet.

Es gab einen Film, in dem Menschen erzählten, warum sie sich bei den Kinderfreunden engagieren.

Landesvorsitzender Roland Schwandner präsentierte die Forderungen und Ziele für die kommenden Jahre.

Während die Erwachsenen tagten, spielten die Kinder.

Zu Ehrenvorsitzenden wurden Bernd Dobesberger und Josef Ackerl gewählt.

Geschäftsführerin Simone Diensthuber gab einen Rückblick auf das Dankefest vom vergangenen Abend.

In einer Gesprächsrunde von Roland Schwandner, LRin Birgit Gerstorfer, Susanne Pollinger, Barbara Kapeller und Herbert Mayrhofer ging es um den Beitrag der Kinderfreunde für eine bessere Welt.

Einen Aufruf zum Tun, zum Gründen und Unterstützen von Kinder- und Jugendgruppen gab es von Karoline Buchberger-Plank, Hannes Zweimüller und Harald Zoister.

Erfreut über das ausgezeichnete Wahlergebnis und die erfolgte Bestellung der zwei Geschäftsführerinnen zeigen sich die mit überwältigender Mehrheit gewählten Landesvorstandsmitglieder.

Am Ende sangen alle gemeinsam.

Freundschaft!

Druckansicht
 


Österreichische Kinderfreunde – Landesorganisation Oberösterreich
Wiener Straße 131 · 4020 Linz
0732 / 77 30 11 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.