Musicalszene - Darstellerin tanzt und im Hintergrund Ensemble

Das war das Kinder(freunde)-Musical 2016

Das diesjährige Kinder(freunde)musical "Linas Welt" verzauberte Klein und Groß.

„Linas WELT“ erzählte die Geschichte vom König der Phantasie, der sehr traurig ist, weil sein geliebtes Reich immer farbloser wird. Für die Kinder auf der Erde verliert die Phantasie immer mehr an Bedeutung und sie verbringen ihre Zeit lieber vor dem Fernseher, beim Computer oder am Handy als sich in die farbenfrohe, erlebnisreiche Welt der Phantasie zu träumen. Als nun auch seine Lieblingsfarbe Blau zu verblassen droht und bevor tatsächlich alle Farben aus seinem Land verschwinden, muss rasch gehandelt werden. Im Buch der Alten findet sich die Lösung: Ein Kind muss gefunden werden, das sich wieder der Phantasie annimmt und deren Zauber erliegt. Ist Lina dieses Kind? Und wenn sie es ist, wird es ihr gelingen, die Phantasie zu retten?

Die Autorin Katja Thost-Hauser nahm sich mit viel Feingefühl und Einfühlungsvermögen im heurigen Kinder(freunde)musical einem sehr aktuellen Thema an (Phantasie vs. elektronische Geräte) und verpackte es in eine pädagogisch wertvolle Geschichte. Es gelang ihr ausgezeichnet und ganz ohne erhobenen Zeigefinger zu zeigen, dass all die elektronischen Geräte durchaus sinnvoll und aus unser aller Leben ja auch gar nicht mehr weg zu denken sind. Aber es sind eben „nur“ Gebrauchsgegenstände, die weder Freunde noch tatsächlich erlebte Abenteuer ersetzen können. Regisseurin Renate Kastelik brachte die Geschichte kindgerecht und mit viel Esprit und Elan auf die Bühne, Christian Brandauersteuerte die fetzige Musik bei und Reinwald Kranner rundete das Bühnengeschehen mit seinen flotten Choreographien ab. Und so entstand ein wunderbares kurzweiliges Abenteuer für Groß und Klein.

Ein Abenteuer, das vor allem von einem tollen Ensemble getragen wurde, dem es gelungen ist, das junge Publikum immer wieder in das Geschehen auf der Bühne miteinzubeziehen und jede Menge Lebensfreude und Phantasie zu versprühen, sodass die Kinder voller Begeisterung die Geschichte "tatsächlich miterlebten". Dass Burgschauspieler Bruno Thostals weiser Minister Lex Ikon und Reinwald Kranner, der derzeit im Raimund Theater auch als Karl Marinelli in Schikaneder zu sehen ist, als König der Phantasie brillierten, überrascht wohl niemanden. Aber auch die jungen DarstellerInnen lieferten durchwegs beachtliche Leistungen ab: Helen Barke, ein Energiebündel mit bezaubernd schöner Stimme, begeisterte als Lina ebenso wie Tanja Petrasek mit einer ebenso schönen Stimme als Ministerin Um Baba, Magdalena Mikesch und Marius Zernato glänzten als die beiden Farblosen, Michael Fischer begeisterte v.a. durch seine grandiosen Steppeinlagen und Christoph Hackenberg mit seiner Handpuppe "Heinrich von der Morgenröte", der er seine Stimme geliehen hat. Alles in allem ein schwungvolles Musical, das vom jungen Publikum mit tosendem Applaus belohnt wurde.

Wir danken unseren Sponsoren, die dieses Projekt ermöglicht haben: Wiener Städtische Versicherung, Hornbach, MA 13 – Jugend und Bildung Stadt Wien, MA 7 – Wien Kultur.

 

Folder Linas WELT 2016 (856,62 kB)

  
ENSEMBLE 
 
Moderator -> Peter Rapp

Lina -> Helen Barke

Heinrich von der Morgenröte-> Christoph Hackenberg

König -> Reinwald Kranner

Ministerin Um Baba -> Tanja Petrasek

Minister Lex Ikon -> Bruno Thost

Minister Hupfa Ummi -> Michael Fischer

1. Farbloser -> Marius Zernatto

2. Farblose -> Magdalena Mikesch

sowie Lena & Lilli Todter

Druckansicht

Linas Welt

 


Österreichische Kinderfreunde - Landesorganisation Wien
Albertgasse 23 · 1080 Wien
01/401 25 - 11 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.