Kinderfreunde Tirol zum Welttag gegen Rassismus!

Den heutigen Welttag gegen Rassismus, nehmen die Kinderfreunde Tirol zum Anlass um offensiv die vorherrschende Abschottungspolitik der Regierenden zu kritisieren. „Wer Zäune baut und Menschen, die vor Krieg, Zerstörung und Elend flüchten aussperrt, sperrt am Ende nur sich selber ein“ so Simon Grießenböck, Landesvorsitzender der Kinderfreunde Tirol.

Gemeinsam müssen wir Ängste und Vorurteile abbauen, die sich im Zuge unseres Heranwachsens durch soziale Einflüsse manifestieren. „Würden wir die Welt durch Kinderaugen sehen, wäre uns egal woher die Menschen kommen, welcher Religion sie angehören und welche sexuelle Orientierung sie haben“ appelliert Grießenböck. „Wir brauchen eine Gesellschaft, die das Fremde als Chance begreift, wir brauchen eine Gesellschaft in der Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität, Friede und Vielfalt das prägende Element sind.“ so der Kinderfreunde Vorsitzende weiter.

Die Kinderfreunde Tirol, stehen für eine solche Welt und arbeiten tagtäglich am Abbau von Intoleranz, Menschenverachtung und Hetze. „Nur so kann es uns gelingen, eine bessere Gesellschaft für unsere Kinder zu bauen. Nutzen wir den heutigen Tag um über unsere eigene Einstellung nachzudenken. Beginnen wir damit, eine gerechte und solidarische Welt zu bauen“ so Grießenböck abschließend.

Druckansicht