Aktion Bücher-Rucksack: Mobile Leihbüchereien für Hortgruppen

Aktion Bücher-Rucksack: Mobile Leihbüchereien für Hortgruppen Büchereien Wien und Wiener Kinderfreunde führen Kinder niederschwellig zum (Leih)Buch

Die Büchereien Wien und die Wiener Kinderfreunde präsentierten im Beisein von Gemeinderätin Barbara Novak sowie UNICEF- und Hans Christian Andersen-Botschafter Thomas Brezina im Ringturm das neueste Projekt im Rahmen der Leseförderungs-Initiative der Wiener Kinderfreunde:

Von den Büchereien Wien zur Verfügung gestellte Bücherpakete werden ca. zwei Mal pro Jahr in Hortgruppen der Wiener Kinderfreunde gebracht. Die Kinder können die Bücher wie in einer Leihbücherei ausborgen und mit nach Hause nehmen.

Nach ca. vier bis sechs Wochen „wandert“ der Rucksack zur nächsten Hortgruppe. Die Bücher werden dann von Kindern der ersten Gruppe den Kindern in der nächsten Gruppe vorgestellt. Begleitend wird den HortpädagogInnen lesepädagogisches Material vom Jugend & Volk Verlag zur Verfügung gestellt und die Kinder mit Lesepässen und mit Bücherpässen zur Reflexion über die bereits gelesenen Bücher ausgestattet. Die Aktion wird von der Wiener Städtischen als Hauptsponsor der Lese-Initiative der Wiener Kinderfreunde unterstützt.

„Wir raunzen nicht über die schlechte Lesekompetenz von jungen Menschen, wir führen die Kinder effektiv zu den Abenteuern in Büchern. Mit der Aktion Bücher-Rucksack werden wir in unseren Hortgruppen rund 2.500 Kinder zum Büchereiwesen führen.

Die Rückmeldungen nach der Testphase sind vielversprechend“, so die Vorsitzende der Wiener Kinderfreunde, Erni Graßberger, die zusammen mit Dr. Alfred Pfoser, dem Direktor der Büchereien Wien, die Aktion vorstellte.

Durch die Aktion Bücherrucksack sollen Kinder (und ihre Eltern) auf das attraktive Angebot der Büchereien Wien in ihrem Wohnumfeld aufmerksam gemacht werden und die Lust am Lesen entdecken. Dr. Pfoser: "Öffentliche Büchereien wirken verführerisch, weil Kinder- und Jugendliche hier auf den Reichtum der Medienwelt stoßen. Und zwar ohne Kosten für Eltern und sie selbst."

Die für das Büchereiwesen zuständige Gemeinderätin Barbara Novak hofft, dass die Aktion Nachahmer finden wird.

Kinderbuchautor und UNICEF Botschafter Thomas Brezina schilderte aus eigener Erfahrung, wie wichtig es ist, Kinder auf ihre eigene Art anzusprechen: „Wer leseunwillige Kinder heute zum Lesen bringen will, muss auch sehr trickreich sein. Die Idee, eine mobile Leihbücherei zu den Kindern zu bringen, erfüllt diese Anforderung total. Denn damit wird das System des Bücher Ausleihens spielerisch erfassbar gemacht, und es gibt keinerlei Schwellen.“

Druckansicht
 


Österreichische Kinderfreunde - Landesorganisation Wien
Albertgasse 23 · 1080 Wien
01/401 25 - 11 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.