Zwei verkleidete Kinder auf einem Faschingsfest | Foto: Kinderfreunde Linz

Faschingszeit ist Kinderfreundezeit

Wenn am 11.11. der Fasching beginnt, dann denkt noch kaum jemand an die großen Feste, die jedes Jahr für Alt und Jung veranstaltet werden. Nach dem Jahreswechsel hingegen geht es meistens schnell und gerade wir als Kinderfreunde haben im Fasching so einiges zu tun. Hunderte Ortsgruppen landauf landab bieten Maskenbälle für Kinder aller Altersgruppen an und das tun wir nicht ohne Grund – natürlich haben wir auch in der Faschingszeit einen pädagogischen Auftrag zu erfüllen:

Zeit der Träume
Sich zu verkleiden und aus der Rolle fallen zu können ist für Erwachsene eine willkommene Abwechslung. Für Kinder hingegen ist es unerlässlich, schon in jungen Jahren Träume, Wünsche und Ideen ausleben zu können. Fast alle Kinder wollen sich als ihre Idole verkleiden, in die Rolle ihrer Traumberufe schlüpfen oder ihre Heldinnen verkörpern. Welch bessere Gelegenheit gibt es als die Kindermaskenbälle der Kinderfreunde, bei denen jeder Mensch einen Tag lang genau das sein kann, was er oder sie sein will?

Zeit des Friedens
Bei unseren Faschingsfesten gibt es eine feste Regel: Wir wollen nicht mit Waffen spielen. Pistolen, Schwerter und Gewehre  sind die Ursache für unendlich viel Leid auf der ganzen Welt. Es gibt hunderttausende Kinder, die in bewaffneten Konflikten als Soldaten eingesetzt werden und auf grausamste Weise ihr Leben verlieren. Das ist kein lustiges Spiel – da bleiben wir dabei. Schon seit Ende des Ersten Weltkriegs treten die Kinderfreunde mit dem Slogan „Die Waffe ist kein Spielzeug“ auf. Kinder werden schon genug mit Gewalt und Krieg konfrontiert – bei uns erleben sie das Gegenteil: Liebe, Spaß und Unbeschwertheit. Da hat eine Waffe nichts verloren.

Zeit der Entdeckung
Ein lieblicher Prinz oder eine starke Superheldin? Eine superschlaue Chemikerin oder eine männliche Fee? Klingt komisch, ist es aber nicht. Jedes Kind ist anders und wir sind uns ganz sicher, dass in der DNA von Mädchen kein Pink verankert ist, genauso wenig wie Burschen von Natur aus auf Superhelden stehen. Keine Rolle ist verboten und keine Vorliebe ist „seltsam“ oder abnormal – jedes Kind hat seine/ihre eigenen Träume und Dinge, die es mag. Darin sollten wir sie bestärken und sie nicht in irgendwelche Rollen drängen, die wir aus unserer eigenen Erfahrung kennen. Denn ganz klar ist: Ein Kind ist ein Kind ist ein Kind. Das sieht auch unsere Clara so:


 


Dem ist nichts hinzuzufügen.

In diesem Sinne wünschen wir viel Spaß auf den Kindermaskenbällen der Kinderfreunde in ganz Österreich. Informationen zu den Festen vor Ort findest du auf den Bundesländer-Websites der Kinderfreunde.

Druckansicht
 


Österreichische Kinderfreunde - Bundesorganisation
Rauhensteingasse 5/5 · 1010 Wien
01/512 12 98 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.