Kinder denken Bildung - vorderseite

Kinder denken Bildung - Wie lerne ich am liebsten?

Diesmal denken die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit uns darüber nach, WAS sie lernen möchten und wieviel davon. Wie sehr eigenverantwortlich soll dieses Lernen organisiert sein? Wie können Kinder selbst bestimmen, was sie lernen möchten? Wie sollen Themen, Gegenstände und Projekte ineinandergreifen?… oder soll das überhaupt alles ganz anders funktionieren? 

Datum: 8. Oktober 2015, 17.00-19.00 Uhr

Mit dabei sind:

Mag a . Drin. Christa Könne, Bildungsexpertin, Uni Wien;

Stadtrat Christian Oxonitsch, Bildungsstadtrat und Kinderfreunde-Vorsitzender;

Mag a . Marion Hackl, Pädagogin und Bildungsforscherin, Institut für Kinderrechte und Elternbildung;

Nationalrat Elmar Mayer, SPÖ

Moderation: Mag. Jürgen Czernohorszky, Geschäftsführer der Österreichischen Kinderfreunde

und Jugendlichen der Roten Falken Penzing;

Ausklang mit Buffet
Ort: Bildungszentrum der Wiener Kinderfreunde, Ballgasse 2, 1010 Wien (Nähe U1,3 Stephansplatz)
UM ANMELDUNG WIRD GEBETEN: yesim.karakas@kinderfreunde.at / 01 5121298-0

Eine Bildungsreihe aus Kinderperspektive 

In der laufenden Bildungsdebatte um Elementarpädagogik, Schule und tertiärer Bildung wird der eigentlichen Zielgruppe aller bildungspolitischen Anstrengungen, den Kindern und Jugendlichen, kaum die Möglichkeit geboten, ihre Sichtweise und Perspektiven einzubringen. Die Kinderfreunde und das Institut für Kinderrechte und Elternbilung organisieren deshalb Workshops mit Kindern und Jugendlichen aller Altersgruppen zu verschiedenen Themen. ExpertInnen und Interessierte setzen sich in Diskussionsrunden mit den Vorschlägen der Kinder und Jugendlichen auseinander. Der Prozess mündet in eine Abschlussveranstaltung im Parlament, in der EntscheidungsträgerInnen mit den Ergebnissen konfrontiert werden.

Druckansicht
 


Österreichische Kinderfreunde - Bundesorganisation
Rauhensteingasse 5/5 · 1010 Wien
01/512 12 98 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.