Straßenschild für Zebrastreifen

Achtung, Sie sind Vorbild!

Die Wiener Kinderfreunde ersuchen alle VerkehrsteilnehmerInnen, auf die vielen Taferlklassler Rücksicht zu nehmen, die seit Montag erstmals auch alleine im Straßenverkehr unterwegs sind.

„Wenn Erwachsene etwa bei Rot über die Straße gehen, macht das verkehrserzieherische Bemühungen zunichte, denn Kinder haben einen starken Nachahmungstrieb. Das sollte man auch dann berücksichtigen, wenn man selbst ohne Kinder unterwegs ist“, gibt Christian Morawek, Geschäftsführer der Wiener Kinderfreunde, zu bedenken. Morawek: „Kinder sind keine kleinen vernünftigen Erwachsenen, und das ist gut so.“ Er weist darauf hin, dass Kinder erst mit ca.neun Jahren Entfernungen richtig abschätzen können, Geschwindigkeiten noch später. Daher muss man sich auch im Straßenverkehr auf sie einstellen, ihnen Zeit geben, um den Schulweg in aller Ruhe einzuüben und auch in ihrem Tempo gehen zu können. „Und man muss mit plötzlichen, oft für Erwachsene unverständlichen, Einfällen rechnen und berücksichtigen, dass sie die Dinge aus einer anderen Perspektive sehen“, so Morawek. 

Die Kinderfreunde haben lustige, gut verständliche Verkehrserziehungs-Comicfilme herausgegeben, die hier anzusehen sind. 
Auch hier finden Sie interessante Infos bezüglich Verkehrssicherheit für Kindern:

Kuratorium für Verkehrssicherheit

VCÖ Mobilität mit Zukunft

Druckansicht
 

Die Kinderfreunde Wien

Albertgasse 23
1080 Wien
Tel.: 01/401 25 - 11
Fax: 01/408 86 00