IMG_7060

Das war United 2012

Wie jedes Jahr packten wir Roten Falken in den letzten beiden Juliwochen Schlafsäcke und Zelte ein, um im Falkencamp in Döbriach unser Sommerlager zu verbringen. 
 

Aber nicht nur Falken aus ganz Österreich waren heuer mit dabei, sondern es kamen Falkengruppen aus Italien, Finnland und mehreren deutschen Bundesländern, die am europäischen Falkencamp UNITED teilnahmen. Insgesamt verbrachten fast 600 Kindern und Jugendlichen eine aufregende und schöne Zeit miteinander, in der sie gemeinsam spielten, sangen, plantschten, feierten, lernten, diskutierten, wanderten und und und. Hier ein kurzer Überblick über zwei Wochen Falkenleben:


Samstag, 14. Juli - Ankommen und Eröffnungsfeier

Am Samstag kamen viele Gruppen in Döbriach an und bauten ihre Zelte auf. Leider regnete es am Abend, so dass wir die Eröffnungsfeier im Großzelt abhalten mussten. Hat natürlich trotzdem Spaß gemacht.


Sonntag, 15. Juli - Tag der offenen Tür

Am Sonntag öffneten alle Campeinrichtungen ihre Türen für die neugierigen Besucher/innen: Das Internetcafé, das Lese- und Spielhaus, alle Sportangebote und die großartige Camp-Döbriach-Tour mit dem Traktor. DIE Attraktion war das Passamt, in dem sich jede/r einen Pass mit einem Schreifoto machen konnte. Am Nachmittag wurden zudem Kennenlernspiele angeboten. Außerdem begannen die ersten Kinder für die Zeitung zu schreiben - es entstanden spannende Reportagen und lustige Geschichten über das Leben im Camp.


Montag, 16. Juli - Piratentag (Harrrr!)

Am Montag wurde unsere Falkenrepublik von Freibeutern gekapert. Überall hörte man HarrrHarr! Außerdem lernten die Teilnehmer/innen den Platz und ihr Dorf (im Trockenen :-)) kennen. Lagerbauten wurden errichtet und die Dörfer so richtig gemütlich eingerichtet.


Dienstag, 17. Juli - Wahltag und Republiksfeier

Am Dienstag fanden die Wahlen zum Camprat in unserer Kinderrepublik statt. Dazu wurde am Vormittag eine Demokratieakademie veranstaltet, in der die angehenden BürgerInnen der Republik alles über die Wahlen und ihre politischen Beteiligungsmöglichkeiten erfuhren. Am Nachmittag gab es dann auch erstmals die Gelegenheit an den Strand zu gehen. Bei der großen Feier am Abend wurde die Republik ausgerufen, die Bürgermeister/innen angelobt, viele lustige Spiele gespielt, Partner/innengruppen verlost und die Hymne "Oh Freedom" gemeinsam gesungen. Ein toller Tag!  


Mittwoch, 18. Juli - Workshoptag

Zwischen unzähligen Workshops konnten die Teilnehmer/innen wählen: Von Kinderarmut in Indonesien oder den Arbeitsbedingungen in der Fußballindustrie, über Falkenfertigkeiten und Gitarre spielen, bis hin zu Improvisationstheater und Sprachkursen. Am Nachmittag boten auch viele Kinder und Jugendliche selbst Workshops in der Kinderuni (Kuni) an. Ebenfalls am Nachmittag tagte das Parlament zum ersten Mal. Ein Bus mit Jugendlichen machte sich auf den Weg zum Loiblpass, wo sich ein Nebenlager des KZ Mauthausen befand, um mehr über die nationalsozialistische Vergangenheit und den antifaschistischen Kampf in Kärnten zu erfahren. 


Donnerstag, 19. Juli - Wandertag und Disco
Viele konnten es kaum fassen, dass der Wandertag am Donnerstag und nicht für Mittwoch eingeplant war (was für ein Traditionsbruch! :-)). Tat aber im Endeffekt nicht weh: Die Gruppen hatten ihren Spaß beim Wandern und Kanufahren, im Granatium oder bei der Schiffsfahrt. Am Abend ging es dann aber wieder richtig traditionell zu: DISCO stand am Programm. Auf zwei Floors tanzten die Kinder und Jugendlichen ab und wollten gar nicht mehr aufhören. Später am Abend luden die Pädis (pädagogische Mitarbeiter/innen) dann noch zum Helfer/innenabend. 


Freitag, 20. Juli - Dorfprogramm

Der Tag war für die Gruppen und Dörfer reserviert, um ihr eigenes Progermm nach den Wünschen der Kinder und Jugendlichen zu gestalten.


Samstag, 21. Juli - Regen, Regen, Regen

Das geplante Programm musste aufgrund des extrem starken Regens auf den nächsten Tag verschoben werden. Anstelle dessen funktionierten wir den Club zum Kino um und zeigten bei warmem Tee und kuscheliger Atmosphäre "König der Löwen". Das war ziemlich gemütlich.


Sonntag, 22. Juli - "Die Gruppe macht´s"Tag

Am Montag drehte sich alles um die Gruppe. Dazu veranstalteten wir ein Stationenspiel, bei dem hauptsächlich gruppendynamische Spiele und Kooperationsübungen zu absolvieren waren. Die Kinder und Jugendlichen erlebten, was sie als Gruppe alles schaffen können und hatten zudem noch jede Menge Spaß. Der Abend begann mit einer Gedenkfeier für die Opfer von Utoya. Wir drückten mit dem Lied "Kinder des Regenbogens" unsere Solidarität mit den Opfern und unseren norwegischen Genoss/innen aus uns versprachen, uns immer zu erinnern. Danach feierten wir das Fest der Gruppe - feierlich wurde die gemeinsam gestaltete Fahne gehisst und dabei das Lied "Oh freedom" gesungen. Tolle Beiträge der Teilnehmer/innen begeisterten das Publikum.


Montag, 23. Juli - Parlamentstag: Las Vegas!

Der Montag stand dem Parlament zur freien Programmgestaltung zur Verfügung. Die Kinder und Jugendlichen entschieden sich dafür, am Abend eine Las Vegas Party zu veranstalten. Weil dafür einigen vorbereitet werden musste, wurde am Vormittag gleich noch eine Party - nämlich eine Preparation-Party - geschmissen. Hier wurde ein Glücksrad gebastelt, die Dekoration erstellt, Hochzeitsgeschenke gestaltet, Cocktail-Mix-Kurse angeboten und und und. Am Nachmittag organisierten die Parlamentarier/innen dann noch Sportturniere. Die Las Vegas Party am Abend wurde legendär: Es gab Hütchenspieler, eine Tombola, eine Hochzeitskapelle mit Elvis als Standesbeamten, einen Blitzscheidungsschalter, Cocktails (virgin natürlich), eine Schokobananenschleuder, Marilyn, coole Las Vegas Musik, Popcorn am Lagerfeuer, Disco @ the Beach und vieles mehr.


Dienstag, 24. Juli - Wandertag II

Und wieder machten sich alle Teilnehmer/innen auf den Weg, um die Gegend rund um das Falkencamp zu erkunden. Über Stock und über Stein....
20 ganz Mutige machten von Dienstag auf Mittwoch eine Biwak-Tour. Mit nichts als einem Schlafsack und Planen ausgestattet übernachteten sie im Wald, kochten am Lagerfeuer und genossen die Natur in vollen Zügen. 


Mittwoch, 25. Juli - Mädchen&Buben-Tag

Am Mädchen&Buben-Tag wurden Workshops für Mädchen und Burschen getrennt angeboten. Jede Gruppe durfte einmal Dinge ausprobieren, die sonst eher dem anderen Geschlecht vorbehalten sind: Die Mädchen hatten großen Spaß beim Luftmatratzen-Wrestling und beim Fußballspielen, die Burschen konnten Gesichtsmasken und Masagen ausprobieren. Mit den älteren Jugendlichen wurden auch Themen der Sexualität und der Männlichkeits- bzw. Weiblichkeitsbildern behandelt.
Am Abend fanden die Abschlussfeierlichkeiten von United statt, mit einem Rückblick auf die vergangenen Tage und ein bisschen Wehmut, dass es bald vorbei sein wird. 


Donnerstag, 26. Juli - Exkursion zum Loiblpass

Am Donnerstag besuchte eine zweite Gruppe die Gedenkstätten an das ehemalige KZ am Loiblpass. Ein großes Danke an Peter Gstettner, der uns dankenswerterweise beide Male geführt hat und uns in sehr berührender Weise die Geschichte des Konzentrationslagers auf der Nord- und Südseite des Loibls vermittelt hat.


Freitag, 27. Juli - Abschied nehmen

Am Freitag hieß es dann langsam Abschied nehmen von den neuen Freund/innen und von Döbriach. Am Abend gingen alle zum Strand, wo wir bei einem großen Lagerfeuer ein sehr stimmungsvolles Abschiedsfest hatten. 


Samstag, 28. Juli - Abreise

Zelte abbauen, Taschen packen, alle umarmen, in den Bus steigen, ein letztes Mal winken und versprechen: "Wir kommen nächstes Jahr wieder!". See you in DÖ!

mit freundlicher Unterstützung durch

Druckansicht

United 2012 Galerie

 

Österreichische Kinderfreunde - Bundesorganisation
Rauhensteingasse 5/5 · 1010 Wien

Tel.: 01/512 12 98
Fax: 01/512 12 98 DW 62