Logo der Kampagne "Stoppt Kinderhandel"

Jetzt Petition gegen Kinderhandel unterzeichnen

Noch bis Anfang Juli hast auch DU die Gelegenheit, die Petition für mehr Schutz und bessere Betreuung von Opfern von Kinderhandel zu unterzeichnen. Unterstütze die Kampagne "Stoppt Sex-Handel mit Kindern und Jugendlichen" und unterschreiben Sie die Petition in einem The Body Shop® in Ihrer Nähe oder online.

HIER GEHT'S ZUR PETITION

2009 starteten ECPAT und The Body Shop ihre gemeinsame Kampagne „Stoppt Sex-Handel mit Kindern und Jugendlichen“. Laut dem ersten Fortschrittsbericht aus 2010 liegt Österreich in Bezug auf die Bekämpfung von Kinderhandel allerdings nur im Mittelfeld.


Menschenhandel ist das drittgrößte kriminelle Geschäft der Welt. 1,2 Mio. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren werden jedes Jahr sexuell ausgebeutet. Österreich ist dabei sowohl Ziel- wie auch Transitland für gehandelte Kinder und Jugendliche, die vorwiegend aus dem osteuropäischen und zentralasiatischen Raum stammen. Der kampagnenbegleitende Fortschrittsbericht zu Österreich zeigt, dass es in Österreich ein großes Dunkelfeld gibt, was die Identifizierung von minderjährigen Opfern betrifft. Daher ist es ganz zentral, dass Mitarbeiter/-innen von Behörden und Einrichtungen dementsprechend geschult sind. Zudem brauchen diese Opfer besonderen Schutz, weil sie meist eine jahrelange Leidensgeschichte haben.


Derzeit gibt es für diese Kinder aber noch zu wenige spezialisierte Betreuungsplätze und zu wenig speziell geschultes Fachpersonal, um die meist schwer traumatisierten Kinder und Jugendlichen kindergerecht betreuen zu können. Daher bleiben die minderjährigen Opfer oft ohne Hilfe oder werden einfach zurück in ihre Herkunftsländer geschickt, wo sie wieder in die Hände von Menschenhändlern fallen können. Gehandelte Kinder werden – Erfahrungen von Behörden und Jugendeinrichtungen zufolge – in folgenden Situationen ausgebeutet: sie werden zur Prostitution, zu kleinkriminellen Delikten (Stehlen), zum Betteln oder zu Kinderarbeit (z.B. in Haushalten oder Lokalen) gezwungen.


Aufgrund dieser Defizite fordern ECPAT und The Body Shop in ihrer Petition, dass

  • spezialisierte und kindergerechte Hilfe- und Betreuungsangebote für Opfer von Kinderhandel ausgebaut werden,
  • spezifische Berufsgruppen (u.a. Polizei und Jugendwohlfahrt) geschult werden und sich vernetzen, damit mehr Opfer von Kinderhandel identifiziert werden und verstärkt gegen die Täter ermittelt wird,
  • die österreichische Bevölkerung stärker sensibilisiert und ein Meldesystem bzw. eine Hotline eingerichtet wird.
Druckansicht
 

Österreichische Kinderfreunde - Bundesorganisation
Rauhensteingasse 5/5 · 1010 Wien

Tel.: 01/512 12 98
Fax: 01/512 12 98 DW 62