Wiener Kinderfreunde präsentieren erstes Übergangsportfolio für elementare Bildungseinrichtungen

Am 14. Mai 2024 stellten die Wiener Kinderfreunde bei einem Fachsymposium das von ihnen erarbeitete erste Übergangsportfolio für elementare Bildungseinrichtungen vor. Rund 40 interne und externe Gäste, darunter auch Interessent:innen aus Deutschland, waren dazu ins Kinderfreunde-Bildungszentrum in der Ballgasse angereist.

Nach dem Motto "von der Praxis in die Praxis" wurde das Übergangsportfolio zusammen mit Elementarpädagog:innen aus den Kinderfreunde-Kindergärten entwickelt. Es hat das Ziel, den Wechsel vom Kindergarten in die Schule für Kinder so sanft wie möglich zu gestalten und sie bestmöglich dabei zu unterstützen. Die standardisierte Sammlung von Arbeiten und Kreationen der Kinder dokumentiert deren Fähigkeiten und Wissen vor dem Schuleintritt.

Bereits im Jahr 2008 etablierten die Wiener Kinderfreunde in ihren elementaren Bildungs-einrichtungen das Portfolio zur Entwicklungsdokumentation, das in allen Kinderfreunde-Kindergärten für jedes Kind ab dem 1. Kindergartentag geführt wird. Alexandra Fischer, Geschäftsführerin der Wiener Kinderfreunde: „Diese Initiative feiert heuer bereits ihr 15-jähriges Bestehen und sie hat sich als eine wertvolle Methode erwiesen, um die individuelle Entwicklung und Fortschritte der Kinder zu verfolgen und zu fördern.“

Stärkung für die Schuleingangsphase

Seit Herbst 2023 wird nun auch der Einsatz des Übergangsportfolios in den Kindergärten der Kinderfreunde in der Praxis ausgerollt. Es beinhaltet vor allem Bereiche, die bei der Schuleinschreibung überprüft werden und stärkt das Kind für die Schuleingangsphase. Es zeigt, was sie schon können und wissen.

Den Erziehungsberechtigten gibt es Sicherheit in Bezug auf die Förderung ihres Kindes im letzten verpflichtenden Kindergartenjahr. Die weiterführenden Pädagog:innen können sich damit ein Bild vom Wissensstand und den Fähigkeiten des Kindes machen.  

Der für den Übergang in die Schule auch wesentliche Aspekt der Sprachförderung wurde im Vortrag von Karin Steiner, Leiterin der EU-Projekte und Expertin für Mehrsprachigkeit bei den Wiener Kinderfreunden vertieft. Sie konzentrierte sich auf "Die sprachliche Sozialisation mehrsprachig aufwachsender Kinder am Übergang von Kindergarten zu Schule".

Praxisanleitung

Melanie Sostarits, eine der sechs Bereichsleiterinnen der Wiener Kinderfreunde, präsentierte das Übergangsportfolio im Detail und stellte das Handbuch vor, das den Pädagog:innen als Praxisanleitung für die Umsetzung zur Verfügung steht.

Fischer abschließend: „Da unsere Portfolios stets nur die Fortschritte und nicht Defizite darstellen, sind die Kinder besonders stolz auf ihre Portfolio-Mappen. Auch mit dem Übergangsportfolio stärken wir ihr Vertrauen in ihren weiteren Bildungsweg.“

Die Wiener Kinderfreunde teilen ihre Expertise und Erfahrung zu diesem Thema gerne mit interessierten Pädagog:innen und Organisationen. Bei Interesse bitte um ein Mail an melanie.sostarits@wien.kinderfreunde.at.

Bereichsleitung für die Bezirke 3,15 und 23, Melanie Sostarits BA